Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige sind Experten auf einem bestimmten Sachgebiet, die durch eine öffentlich-rechtliche Institution bestellt und vereidigt wurden. Sachverständige öffentlich zu bestellen und zu vereidigen und auf Anfrage von Behörden, Gerichten und Dritter namhaft zu machen, gehört zu den Aufgaben der Bestellungskörperschaften (Handwerkskammern, Ingenieurkammern, usw.)
Zu den Aufgabengebieten des ö.b.u.v. SV gehört das Auftreten als Gerichtsgutachter, die Beurteilung von Bauschäden aber auch das Erstellen von Gutachten über Brandschäden und die Durchführung von baubegleitenden Qualitätskontrollen usw. Er hat sich in einem formalen Verfahren verschiedenen Prüfungen unterzogen und dabei besondere Sachkunde und persönliche Integrität, Vertrauenswürdigkeit und Neutralität nachgewiesen.
Der ö.b.u.v. SV wird immer dann eingeschaltet, wenn eine unabhängige fachliche Information benötigt oder ein Schaden beurteilt wird, wenn ein fachlicher Streit gerichtlich oder außergerichtlich geklärt oder der tatsächliche Zustand eines Gegenstandes zu Beweiszwecken festgestellt werden muss.
Grundsätzlich kann jedermann gegen Vergütung einen Sachverständigen mit einer Gutachtenerstellung beauftragen.